Dreifachsporthalle am Jahnplatz fertiggestellt

Lippstadt. Der Ball ist im Korb: Mit einem Treffer in den Basketballkorb weihte Bürgermeister Arne Moritz die neue Dreifachsporthalle am Jahnplatz am vergangenen Freitag offiziell ein. Zuvor hatte bereits Architekt Christian Eling dem Bürgermeister einen sogenannten Schlussstein für die neue Sporthalle am Evangelischen Gymnasium überreicht. Beide bedankten sich in ihren Ansprachen für die gute Zusammenarbeit und Planung mit allen Beteiligten.

Neben dem Bürgermeister nutzen auch gleich zwei Gruppen die neue Turnhalle während der Eröffnung für sportliche Zwecke: Die Turnerinnen des TV Lipperode und die Lippstädter „Hummingbird Cheerleader“ zeigten ihr Können und ernten von den Besucherinnen und Besuchern von den Tribünen dafür viel Applaus. Anschließend konnten alle gemeinsam die Turnhalle im Detail besichtigen – inklusive Kletterwand, Schulungsraum, Umkleidekabinen und Technik.

Bürgermeister Arne Moritz freute sich über die fertige Turnhalle: „Für die Schülerinnen und Schüler des Evangelischen Gymnasium und auch für die Lippstädter Vereine ist die neue Sporthalle ein echter Gewinn. Ich freue mich schon darauf, wenn hier in Zukunft sportliche Wettkämpfe stattfinden.“

Hintergrund

Die neue Dreifachsporthalle entstand nach einem Entwurf des Lippstädter Büros ELING architekten, die den Architekturwettbewerb seinerzeit für sich entschieden hatten. Dabei stach der Entwurf neben einer überzeugenden funktionalen Ausgestaltung des Gebäudes auch durch die städtebauliche Einbindung der neuen Sporthalle in das Jahnplatzgelände hervor, die unter anderem durch eine Freitreppe erreicht wird. Das Kooperationsprojekt von Evangelischer Kirche und Stadt Lippstadt mit einem finanziellen Gesamtvolumen von 6,5 Millionen Euro hat Platz für insgesamt 600 Sportler und Zuschauer und bietet damit mehr Möglichkeiten für Schulen und Vereine.

Der Kreissportbund Soest hat für die Monate Juli und August 2021 das Projekt “Sport im Park” organisiert.
https://www.ksb-soest.de/themen/sport-im-park
In Lippstadt nimmt unter anderem der JSV Lippstadt e. V. mit seinen verschiedenen Abteilungen an dem Projekt teil.

Auch Spielerisch Mutig wird sein Programm für Kinder im Alter von etwa 5-7 Jahre kostenlos anbieten.
Vom 31.07. – 28.08. wird das Training jeden Samstag von 10:00 – 11:00 Uhr hinter dem Kinderspielplatz auf dem Jahnplatz stattfinden.
Ob Vereinsmitglied oder nicht – jedes Kind, dass etwa 5-7 Jahre alt ist, darf teilnehmen.

Seit dem 11.06.2021 trainieren unsere Lichtschützen wieder.

Wie das aussieht? Seht selbst und kommt zu einem Schnuppertraining.

Im November wurde unser neustes Obstacle eingeweiht: die Erweiterung der großen Bank am Eingang. Damit ist die geplante Bank über den ganzen Hügel realisiert worden. Endlich kriegen wir also auch Schwung für die Pyra und das Toprail! Im Zuge der Bauarbeiten wurde gleich auch der Versatz an der Regenrinne ausgebessert. Jetzt lässt sich die Ecke also richtig schön fahren. Wir sagen Danke an Klaus Böhm, Dirk Lücke und die Jan!

Der KreisSportBund Soest führt in diesem Jahr erstmalig das Projekt „Sport im Park“ durch. In der Stadt Lippstadt haben sich 11 Vereine gemeldet, die insgesamt über 190 Sporteinheiten im Juli und August anbieten werden. Die Angebote richten sich an alle, die sportlich aktiv sein wollen und werden im öffentlichen – frei zugänglichen – Raum angeboten und sind kostenfrei.

Auftaktveranstaltung

am 25.06.2021 – 15.00 Uhr am Jahnplatz

 

Das Programm findest du hier:

Werbefilm:

Flyer:

Broschüre_Lippstadt

 

Diesen Sommer haben wir unser erstes Event ausgerichtet: Die Flatgames 2020. Bei bestem Wetter haben wir ein Game of Skate für alle Skateboarder, ein Game of Scoot für alle Scooterfahrer, sowie ein Game of Blade und ein Game of Bike veranstaltet. Über 40 Fahrer sind an den Start gegangen und haben mehrere Stunden um unsere hausgemachten Trophäen gekämpft. Trotz Corona und den Beschränkungen, mit denen wir alle zu kämpfen hatten, war es ein super Tag! Wir sind froh, dass so viele von euch gekommen sind und mitgemacht haben!

 

 

 

Lange gewünscht, jetzt endlich da: Auf dem Jahnplatz ist als Ersatz für die veraltete “Mini-Ramp” steht allen Skatern nun ein sogenannter Beton-Bowl zur Verfügung. Dabei handelt es sich um ein in den Boden eingelassene Becken aus Beton, bei denen die Seitenwände als Übergang für die Skater in den Bowl genutzt werden. Jeder Bowl hat seine ganz individuelle Form, sodass Skater immer neue Erfahrungen bei den verschiedenen Bowls machen können. Der Lippstädter Bowl verfügt über zwei unterschiedliche hohe Flats.  Der tiefste Punkt liegt bei 1,80 m.  Für Einsteiger ist der Bereich mit einer Tiefe von 1,10 m geeignet.  Bei der Planung des Bowls wurden auch die Lippstädter Skater-Community mit einbezogen.

 

ACHTUNG!
Wenn du jetzt auf den Button klickst, dann verlässt du unsere Kinderseite!

Hallo, wir sind Deine Sportchecker! ✌?
Sollen wir zusammen herausfinden, welche Sportart zu Dir passen könnte?